Führungscockpit®: Executive Info & Control System

Realisierung des Cockpit-Aufgabenstrukturplans mit M&P-Hilfe

Cockpit-Aufgabenstrukturplan
Cockpit-Aufgabenstrukturplan

Das Führungscockpit® (Cockpit) ist ein interaktives Manage-mentwerkzeug für Business Intelligence, vorrangig ausgerich-tet auf die zielführende und handlungsorientierte Operatio-nalisierung einer renditebasierten Wettbewerbsstrategie für die Verkäufer am Point of Sale: Wer soll was (Produkte) bei wem (Kunden) bewirken? Ein eigenständiges Führungsinforma-tionssystem, bei dem die Executives selbst "am Steuerknüppel im Cockpit" am Tabletcomputer wie dem iPad sitzen. 

Maison & Partner bieten zur Einführung eines solchen BI-Systems ein praxiserprobtes Produkt "Cockpit" an und ein aus der BI-Projektarbeit entwickeltes, 

strukturiertes Vorgehensmodell zur schrittweisen Realisierung des Führungscockpits. Erfahrungs-gemäß läßt sich eine solche Cockpit-Pilotinstallation innerhalb eines halben Jahres im Praxisbe-trieb realisieren. Die Einzelheiten finden Sie unter Realisierungsprojekt. Sollten Sie hierbei Hilfe brauchen, rufen Sie uns an: Jens C. Ruhsert, Tel. 089.307 280-40 oder Email j.ruhsert@maison-partner.de.

BI: Vier Cockpit-Berichtsebenen

Cockpit-Strategietableau (Balanced Scorecard)
Cockpit-Strategietableau (Balanced Scorecard)

Wie der Aufgabenstrukturplan zeigt, bietet das Cockpit dem berechtigten Benutzer vier Berichtsebenen an und die erfor-derliche Cockpit-Infrastruktur:

A.  Strategietableau (Zielsystem) für das Balanced Scorecard-Tableau, seine zugrundeliegenden Analysen und alle externen Markt-& Potentialanalysen

B.  Segmentiertes Performancemanagement (TopProfil) mit der erreichten Performance im aktuelle Geschäft mit vorhan-denen Kunden und Produkten sowie der vorhandenen Markt-organisation und Infrastruktur

C.  Segmentierte Unternehmensplanung mit der geplanten Performance im aktuelle Geschäft mit vorhandenen und neuen Kunden und Produkten sowie der vorhandenen und anzupassenden Marktorganisation sowie Investitionen in Prozesse und Infrastruktur.

D.  Prozeßmanagement für das interne Geschäftsmodell: Mengengerüst der Kosten und Produktivitäts-management.

BI: Cockpit-Performancemanagement (TopProfil)

Cockpit-Performancemanagement (TopProfil)
Cockpit-Performancemanagement (TopProfil)

Der Einstieg in Business Intelligence erfolgt über das Perfor-mancemanagement (TopProfil), das die erreichte Performance mit aktuellen Kunden und Produkten in dem gegebenen Markt-

umfeld darstellt. Die vier Cockpit-Berichtsebenen sind struktu-riert nach den fünf erfolgskritischen Managementprozessen (Perspektiven der Balanced Scorecard): 

(1)  Markt: Erfolgspotentiale, Kunden, Produkte, Markt- und

       Verkaufsorganisation

(2)  Geschäftsprozesse der Produktion und Distribution für die

       gesamte Wertschöpfungsstrecke

(3)  Innovationsprojekte für Kunden, Markt, Produkte,

                                                                Prozesse, Infrastruktur

(4)  Human Resource und Management der Intangibles

(5)  Finanzen: Finanzierung & Wertmanagement.

Diese Managementprozesse werden durch das Cockpit-Logo symbolisiert.

Cockpit-Startmenü: Einstieg in Business Intelligence

Cockpit-Startmenü
Cockpit-Startmenü

Die erfolgskritischen Managementprozesse bestimmen das zu-grunde liegende Unternehmensmodell. Angeboten werden 

kontextsensitive Kennzahlentableaus (Cockpitberichte) für freiwählbaren Dimensionen und Portfolios sowie dialogge-steuerte Datenformatierungen &-manipulationen für vor-strukturierte Berichtstypen & Berichtslayouts (siehe 

Cockpit-Praxisbeispiele). Die Bedienerführung erfolgt unter anderem über eine themenstrukturierte, graphische Menü-steuerung, die einen Überblick über die erforderliche Funk-tionalität des BI-Systems gibt (Cockpit-Navigation). Der Zugriff auf alle Cockpit-Bestandteile erfolgt über das Startmenü.

Cockpit-Unternehmensmodell: Struktur für Business Intelligence

Dem BI-System liegt das Cockpit-Unternehmensmodell zugrun-de. Der Einstieg in BI-Systeme erfolgt zielführend über das Performancemanagement (Ebene B), damit die Umsatz-& Ertragssegmentierung des Geschäfts nach allen relevanten Marktdimensionen &-portfolios wie Kunden, Produktgruppen, VK-Org ... richtiger verstanden werden kann. Dies ermöglicht die Identifikation der profitablen und defi-zitären Marktsegmente und als Grundlage für die renditebasierte Wettbewerbsstrategie im Zielsy-stem zur Forcierung der einen und Sanierung der anderen. Dies erlaubt eine bottom up-Marktkon-trolle für die BSC-Ziele, die andererseits über die Zielkaskade auf die Marktsegmente am Point of Sale herunter gebrochen werden.

Cockpit-Unternehmensmodell
Cockpit-Unternehmensmodell

Cockpit-Masterplan

Cockpit-Masterplan
Cockpit-Masterplan

Wie der Aufgabenstrukturplan zeigt, bietet das Cockpit dem Benutzer vier Berichtsebenen an und benötigt eine Infra-struktur, deren Funktionalität der Cockpit-Masterplan zeigt und die vom Chief Information Officer (CIO) selbständig verwaltet werden kann:

E.  BLP-Kalkulationsmodell für die Ermittlung von Geschäfts-        volumen, prozeßbasierte Umsatzkosten, Wertbeitrag,              anteiligem Vermögenseinsatz und Renditen der

     fakturierten Kundenauftragszeile

F.  Maßgeschneiderte Unternehmensdatenbank (Business Information Warehouse), die aus den ope-     rativen Transaktionssystemen und externen Datenquellen mit Informationen versorgt wird

G.  BI-Werkzeug Cockpit zur Selektion, Manipulation und Präsentation von Cockpitberichten.

Die Kontrollfrage für die Gestaltung des BI-Informationsangebots lautet dabei immer: Wie hilft diese Führungsinformation, handlungsorientiert das Ergebnis zu verbessern? Ein eigenständiges Cockpit-System kann mit handelsüblichen Werkzeugen oberhalb der, aber integriert in die etablierten ERP-Transaktionssysteme aufgebaut werden, zum Beispiel mit dem Microsoft SQL-Server, Servoy für Kalkulation und BIW-Datenbankverwaltung und arcplan als Unternehmensberichtssoftware.